Startseite   |   Kontakt   |   Fachkreise   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutz   |   Newsletter

Mater-Komplex

Hinweis

Dieses Resonanzmittel besteht aus dem Trägerstoff Wasser, welches energetisch mit speziellen Mustern (siehe Quellen) informiert wurde. Diese Informationsmuster (Wasser-Cluster) besitzen ausschließlich regulierende Eigenschaften, um Erkenntnis- und Klärungsprozesse zu unterstützen.

Ausgangsquellen:
Mehrfachdestillat aus: ATP, Ubichinon, Muttermilch, Silber, Thiamin, Biotin, Mondfrequenz
Zusatz Kupplerlösung: Kochsalz, Glukose, Fruktose und Saccharose

Hintergrund:
Mater steht insgesamt für das lebensstiftende, gebärende, ureigene weibliche Prinzip, denn Leben ist ohne Mutter nicht möglich. Die Mutter vermag aber auch stärkste Abhängigkeit zu erzeugen, die lebenslang wirksam bleibt. Das führt zu starken Mutterproblemen, die die Lösung von der Mutter erschwert und die Mutterbindung auch nach der Pubertät bestehen bleibt. An das Prinzip der Mutter ist Gelingen und Scheitern des Lebens gekoppelt, da die Mutterenergie die stärkste Kraft der Lebewesen darstellt. Die zentralen Probleme des Menschen entstehen in der Schwangerschaft, da die Mutter in den ersten Lebenswochen nach der Konzeption unbewusst ihre unerledigten Themen in das Mental- und Emotionalfeld des Embryos überträgt und sich auf diese Weise von ihren Lasten zu befreien versucht. Der zweite große Themenkomplex betrifft den Umstand, dass so gut wie niemand um seiner selbst Willen auf die Welt kommt, sondern das Ergebnis von Wünschen, Erwartungen und Projektionen seiner gewählten Eltern ist. Diese ungelösten Bindungen schaffen gegenseitige Abhängigkeiten, aus denen weder die Mutter, noch das Kind herauskommt. Diese verhindert die Unterscheidung zwischen dem Mutterselbst und dem Ichselbst. Das Geheimnis der "unbefleckten Empfängnis" der großen Mythen liegt nicht darin, ohne Samen schwanger zu werden, sondern den mütterlichen Raum unbefleckt, das heißt, ohne Erwartung, ohne Wünsche und ohne Projektion zur Verfügung zu stellen, damit sich das abbilden kann, was dem Neuen Leben entspricht. Dieses Lebewesen ist dann heil, weil es vollständig und authentisch SELBST und kein Zerrbild seiner Quelle ist. Die Kinder stammen nämlich nicht von ihren Müttern, sondern kommen durch diese. Der Mater-Komplex stellt diesen Tabula rasa Ursprungszustand unter anderem durch 13 Affirmationen wieder her und setzt nachträglich frei, was bislang abhängig verkettet war. Darüber hinaus klärt das Kind die Verbindung durch die Freigabe des immer noch besetzten Raum in der Mutter. Das Emotionalfeld und das Mentalfeld beider werden frei voneinander. An dessen Stelle tritt die bedingungslose Annahme des Anderen; das ist das, was wir LIEBE nennen.

Anwendung:
Der Mater-Komplex ist eine wässrige Zubereitung und wird unter die Zunge gesprüht. Die Grundempfehlung ist 5 mal 2 Sprühstöße täglich. Von dieser Empfehlung kann aber individuell abgewichen werden, wenn das Bedürfnis dazu auftaucht oder die Sprühfrequenz über ein Testverfahren (radionisch, kinesiologisch u.a.) ermittelt wird. Grundsätzliches finden Sie unter dem Punkt Anwendungshinweise
Der Mater-Komplex lässt sich in jede Therapie sinnvoll integrieren. Ganz gleich, ob es sich um Schulmedizin, Homöopathie, Naturheilkunde oder ein anderes System handelt.

Emotioneller Aspekt:
Löse Dich von abhängigen Mutterthemen

Bestellung